Spacer





5. November 2010

Gemeinschaftsausstellung in der Galerie am Markt 6. bis 14.November

 
KLIMA-WANDEL
Bis zum Jahr 2100 wird, abhängig vom künftigen Treibhausgasausstoß und der tatsächlichen Reaktion des Klimasystems darauf, eine Erwärmung von bis zu 6°C erwartet.
Bei mehr als 3°C Erwärmung droht ein möglicher Kollaps unseres kompletten Ökosystems
Die gegenwärtig bereits angestoßene Erwärmung wird noch für mindestens 1000 Jahre irreversibel sein.
Die Vielzahl der Konsequenzen, die sich je nach Ausmaß der Erwärmung ergeben sind kaum abschätzbar. 

WAS SIND DIE FOLGEN?
Die Konsequenzen  dieser Veränderungen sind verstärkte Gletscherschmelze, der Anstieg des Meeresspiegels, versauernde Ozeane, zunehmende Wetterextreme, veränderte Niederschlagsmuster und damit verbunden  vermehrt Überschwemmungen und Hochwasser, steigende Lufttemperaturen und Hitzewellen, das Aussterben zahlreicher Tier- und Pflanzenarten, sinkende Produktivität der Landwirtschaft und ein möglicher Kollaps des globalen Wirtschaftssystems!

 WAS KÖNNEN WIR TUN?

-> Vermeidung von unnötigem Energieverbrauch durch gesellschaftlichen Wandel
-> Verringerung von unnötigem Konsum durch Abkehr von der Wegwerfgesellschaft
-> Verkürzung der Nahrungskette durch vermehrte Verwendung lokaler Produkte
-> Änderung des Ernährungsverhaltens durch Reduktion des Fleischkonsums
-> Steigerung der Energieeffizienz durch Einsatz neuer Technologie
-> Umbau des Energiesystems auf erneuerbare Energien

JEDER KANN SOFORT ETWAS TUN!

Wir sind für unsere Zukunft selbst verantwortlich! Nehmen sie die jetzt die Kurbel selbst in die Hand und verändern Sie ihr eigenes Verhalten!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen